Bildung

Home / Projekte / Bildung

Bildung | DIREKT ZUM SPENDEN

proejte_bildung

 

Übersicht (PDF) über alle Projekte: DOWNLOAD PDF

 


 

Winterschule der Grundschule Shree Yanjer Gumba in Nyisal 

Nyisal, ein kleines, abgelegenes Dorf im Oberen Dolpo, liegt auf gut 3.800 Metern Höhe nahe der Grenze zu Tibet. Die nächstgelegene Straße ist etwa eine Woche zu Fuß entfernt, und infolge der Abgeschiedenheit ist es sehr schwierig, den Kindern in den Dörfern eine ganzjährige solide Grundbildung zugängig zu machen.

 

Die Yanjer Gumba Grundschule unterhält seit 2015 eine Winterschule von November bis Januar, die vom Kindergarten bis zur 5. Klasse geht. In den vergangenen vier Jahren haben die lokale Schulbehörde zusammen mit engagierten Lehrern und den Eltern für die Unterkunft der Kinder, Nahrung und Brennholz gesorgt. Die Lehrer und das Lehrmaterial wurden staatlicherseits finanziert, während die Elternschaft vor Ort auf vielfältige Weise zum Erfolg der Schule beitrug.

 

Ab diesem Jahr (2019) jedoch, wird einerseits die staatliche Finanzierung der Winterschule eingestellt, wie die Regierung der lokalen Schulleitung mitteilte, andererseits sieht sich ein Großteil der Eltern nicht mehr in der Lage, die Schule in dem bisherigen Umfang zu unterstützen. Dank einer Kooperation der DTCF mit der HUMAN-Stiftung, ist die Finanzierung und Weiterführung der bislang erfolgreichen Winterschule in Nyisal nun gewährleistet.

 

jährliche Kosten: 2.200 Euro

Projektbeschreibung der Winterschule Shree Yanjer Gumba

 

 

 


 

Saldang Winterschule

Das reguläre Schuljahr startet jährlich im April und endet im Oktober. Über 60 Kinder erhalten dort nach nepalesischem Curriculum Schulunterricht bis zur 6. Klasse, einschließlich Kindergarten.

 

Den Schülern wird während der Wintermonate die Möglichkeit geboten, umfangreiches Wissen über die Himalaya-Kultur zu erhalten, die tibetische Sprache, die Grundlagen des Buddhismus, aber auch traditionelles Handwerk, Tänze und Gesang zu erlernen. Diese Fächer ergänzen den klassischen nepalesischen Lehrplan und werden als Nebenfächer angeboten. Diejenigen Schüler, die Teile des Schuljahres versäumt haben, weil sie bei der Landarbeit mithelfen mussten, können hier den verpassten Stoff nachholen. Lehrer sind lokale Einwohner und Lamas. Seit 2016 wird die Winterschule von der HUMAN-Stiftung in Kirchheim finanziert. „Gib Kindern einen Zukunft“ lautet die Vision dieser Stiftung. Konkret hat die Winterschule zum Ziel, dass die Kinder bereits früh in ihrer eigenen Kultur Wurzeln schlagen können, bevor sie zu ihrer weiteren Ausbildung nach Kathmandu oder Indien gehen. Es handelt sich um eine Kooperation der DTCF mit der HUMAN-Stiftung und der langfristigen Vorstellung, dieses Konzept nach Möglichkeit auf weitere Schulen in der Dolpo-Region auszudehnen.

 

Kosten 2017/18: 9.000 Euro

Video über den Besuch der HUMAN Stiftung bei der Saldang Schule 2018

Bericht über die Winterschule Saldang 2017/18

 


 

 

Tibetisch-Lehrer für vier verschiedene Schulen im Dolpo:  die Chrystal Mountain School, Chharka Schule, Nyisal Yangtser Grundschule und Karang Schule 

Der DTCF liegt die tibetische Muttersprache und die einheimische Kultur der Dolpo Einwohner sehr am Herzen. Da die aus Kathmandu stammenden Lehrer die Sprache nicht beherrschen und im nepalesischen Lehrplan sie kaum Beachtung findet, zahlt die DTCF die Gehälter für vier Tibetisch Lehrer, die den Schülern auch einen Einblick in die Gebräuche ihrer Kultur verschaffen.

jährliche Kosten: 7.500 Euro 

 


 

Weiterführende Ausbildung für junge Dolpopa 

Die DTCF unterstützt die weiterführende Ausbildung einiger engagierter junger Dolpopa, die sich später für die Belange ihrer Region einsetzen möchten. Dazu gehören Lhakpa, der aktuell als Buchhalter für die DTCF tätig ist; Nyima Wangyal, der tibetische Malerei lernt; sowie Yungdrung, die 2018 im dritten Jahr Medizin studiert.

Kosten: ca. 3.700 Euro

 


 

 

Medizinstudium von Yungdrung Magli Budha

Yungdrung arbeitete als eine der ersten Krankenschwestern zwishen 2011 und 2013 in Phuksomdo/Dolpo. Dort entstand in ihr der wunsch Medizizn zu studieren, um noch effektiver in ihrer Heimat helfen zu können. Sie kehrte nach Kathmandu zurück, holte dort einen höhren Schulabschluß nach und begann Anfang 2016 mit ihrem Medizinstudium in Pokhara. Sie hat Ende 2017 ihr Grundstudium beendet und seit Beginn 2018 erhält sie ihre klinische Ausbildung.

Das gesamte Studium kostet 70.000 Euro und endet Ende 2020 / Anfang 2021.

Hier ihr aktueller Studienbericht

 

Yungdrung Magli an ihrer Universität in Pokhara

 


 

Kinderpatenschaften 

Einige Kinder der Dolpo-Region können die Schule nicht besuchen, da vielen Familien die finanziellen Mittel hierfür fehlen. Obwohl alle Schulen kostenfrei sind, können Nebenkosten wie Schulmaterial, feste Schuhe etc. nicht bereitgestellt werden.

Deshalb hat die DTCF ein Patenschaftsprojekt ins Leben gerufen, um 11 Kinder gezielt zu unterstützen und ihnen eine gute Schulausbildung mit eventuell anschließendem Universitätsstudium zu ermöglichen. Somit erhalten sie die Möglichkeit einer Grundschulausbildung sowie die Chance zu einer guten, weiterführenden Ausbildung, die es ihnen ermöglicht, für ihre Region zu arbeiten und das Dolpo positiv weiterzuentwickeln – in gesunder Verbindung von traditionellem und modernem Wissen.

 

Kosten: Jährlich 480 Euro pro Kind (bzw. 40 Euro pro Monat und Kind)

Kinderpatenschaftbericht 2019 (auf Englisch)

 

Dolpo Tulku Rinpoche mit Manish, Prachanda und Santoshi, die von der DTCF gesponsort werden


 

 

Einmonatige Intensivfortbildung für Grundschullehrer aus dem Dolpo

Viele junge Dolpo Bewohner  haben nach ihrem Schulabschluß den großen Wunsch wieder in ihrer Heimat tätig zu sein und zu helfen. Lehrer zu werden ist eine Möglichkeit, aber den offiziellen Weg über eine Entsendung durch die nepalesische Regierung ist schwierig, angefangen mit den abzulegenden Prüfungen und der Unsichehreit, ob man an seinen Wunschort kann. Deshalb unterstützen verschiedene Vereine die Lehrer bei ihrem Gehalt und sichern damit auch, dass die Dolpo Kinder in ihrer eigenen Sprache unterrichtet werden. Woran es jedoch mangelt ist eine gute Ausbildung der Lehrer, die häufig nur einen Monat Einblick in pädagogische Methoden erhalten. Deshalb entwickelt die DTCF gemeinsam mit der Rato Bangala Foundation in Kathmandu einen auf die Himalalyas massgeschneiderten einmonatigen Trainingsplan. Das erste einmonatige „Skill Development Training für Grundschullehrer“ begann am 5. Januar und endete am 5. Februar 2019.

 

Kosten: ca. 10.000 Euro für 15 Lehrer – einschließlich Datenerhebung, Ausarbeitung des Trainingplans und Erstattung von Fahrtkosten etc.

Bericht über die einmonatige Intensivfortbildung für Grundschullehrer 2019

 

 

Hier geht es zur Internetspendenaktion

 


 

Spenden sie für unsere Projekte zur Verbesserung der Bildung der Menschen im Dolpo:

DIREKT ZUM SPENDEN