Presse

Presse | Berichte | Artikel

fahnen

 

 


Artikel über den Umgang mit Gewalt in den Medien im Elephant Journal – zum Artikel

 


 

Ein Bericht über die Erdbebenhilfe

ARTIKEL: Badische Zeitung | „Mit Buddas Hilfe“ | ZUM ARTIKEL (PDF)

 


 

 

Liebe und Mitgefühl im Alltag

 

Dolpo Tulku Rinpoche spricht in dem Magazin der Modefirma ‚Friendly Hunting‘ in Bedeutung und die Umsetzung von Liebe und Mitgefühl im Alltag.

 

ZUM ARTIKEL | Liebe und Mitgefühl im Alltag Teil 123456 78

 


 

Artikel in der Zeitschrift ELLE über ‚Die Schönheit des Geistes‘

 

Dolpo Tulku Rinpoche spricht über den Unterschied von negativen und positiven Geisteshaltungen und warum esuns manchmal so schwer fällt selbst unter den besten Umständen glücklich zu sein

 

ZUM ARTIKEL | Schönheit des Geistes (PDF)

 


 

Artikel über das Prinzip, nachdem alles mit allem verbunden ist und wir das ernten, was wir vorher säen

 

Dolpo Tulku berichtete am 5. November 2014 in einem Vortrag auf Einladung des Rotary Clubs München-West über dieses Prinzip und stellte drei Strategien für mehr Entspannung und Frieden vor.

ZUM ARTIKEL | www.managerin-mag.de

 


 

Artikel in der Webseite MyMonk über  Spiritualität im Alltag

ARTIKEL: myMonk.de




 

 


 

Erfahrungsbericht einer Teilnehmerin
des 1sten Teils des Yoga-Trainings (Alexandra Höfels):

 

yoga

 

„Ich bin ohne große Vorkenntnisse und Erwartungen in dieses Retreat gegangen. Die Unterweisungen, die Dolpo Tulku Rinpoche gegeben hat, waren für mich deshalb sehr lehrreich, und sie sind auch erstaunlich gut auf die heutige Zeit anwendbar. Die Geduld und Klarheit, mit der er lehrte, ist unübertroffen.

 

Seine manchmal lustigen Beispiele waren dabei äußerst erfrischend und lockerten die gesamte Atmosphäre auf. Für mich – sozusagen als „Anfängerin“ – war es dadurch viel leichter, alles gut zu verstehen.
 Auch die Yoga-Übungen zur Lockerung der Gelenke sind wirklich effektiv. Ich bin Rheuma-Patientin und kann sie dennoch gut ausführen. Sie helfen mir dabei, meine Gelenke geschmeidig zu halten, damit sie nicht ihre Funktion verlieren.

 

Die einzelnen Retreat-Tage waren schön strukturiert, und ich fühlte mich auch in der Gemeinschaft von fast 20 Teilnehmern sehr wohl. Alles war so friedlich, keine bösen Worte oder Gedanken waren zu spüren, und das ist in unserer heutigen Zeit schon sehr selten.

 

Zusätzlich zu den gemeinsamen Meditationen und Körperübungen war auch das gemeinsame Essen eine Bereicherung für mich. Dort wurden Erfahrungen und Eindrücke ausgetauscht und Freundschaften geschlossen.

 

Die Bodhicitta-Übungen habe ich inzwischen in mein tägliches Leben eingefügt, und sie verändern zunehmend meine Sicht auf viele Dinge. Sie geben mir innere Ruhe und eine fast unendliche Gelassenheit, die mir in meinem Beruf als Justizvollzugsbeamtin mit Kontakt zu Menschen in extrem schwierigen Lagen äußerst hilfreich sind.“